nodeenergy logo white.png

Software für Energiedienstleister zur Planung von Eigenversorgungs-Konzepten für Gewerbekunden

Eigene Energieerzeugung wird für Unternehmen ökonomisch und ökologisch immer wichtiger. Jedoch wird der Planungsprozess durch komplexe Regulierung und Ausnahmeregelungen, sowie neue Kundenanforderungen wie z.B. Batteriespeicher oder Elektroladesäulen immer aufwändiger. node.energy bietet nun eine softwarebasierte Lösung, die den Planungsprozess um den Faktor 5-10 verkürzt und dabei den gesamten regulatorischen Rahmen berücksichtigt.


opti.node Software

Laut dem BayWa r.e. Energiereport 2019* wollen 68% aller Unternehmen mehr in Erneuerbare Energien investieren. Jedoch fühlen sich 73% der Unternehmen mit der komplexen Energiemarktregulierung überfordert. An dieser Stelle werden oft Fachleute von Energiedienstleistern herangezogen, um Eigenversorgungs-Konzepte für Industrie- und Gewerbekunden zu planen.


Wie node.energy an zahlreichen eigenen Praxisbeispielen erlebt hat, ist es jedoch selbst für die besten Fachleute kaum noch möglich den Überblick zu behalten: Der regulatorische Rahmen für verschiedene Erzeuger, Speicher und Verbraucher ist äußerst unübersichtlich und ändert sich ständig. Im Planungsalltag führt dies notgedrungen zum Einsatz komplexer und fehleranfälliger Excel-Tapeten, deren Erstellung und Pflege wahnsinnig viel Zeit verschlingen. Denn selbst das ausgefeilteste Excel-Tool muss ständig angepasst werden, um die individuellen Anforderungen der verschiedenen Projekte abbilden und die fortlaufenden regulatorischen Änderungen berücksichtigen zu können.


Daher hat node.energy die spezielle Software-as-a-Service Lösung opti.node entwickelt, mit der sich die Planungszeit von Energiekonzepten mit Eigenversorgung um den Faktor 5-10 reduzieren lässt. In opti.node sind energiewirtschaftliche Gesetze mit Algorithmen in einer leistungsfähigen Softwarelösung verknüpft, so dass sich auf Basis von wenigen Kundendaten in wenigen Minuten ein kostenoptimales Eigenversorgungs-Konzept ermittelt werden kann. Über die grafische Benutzeroberfläche können im Handumdrehen beliebig viele Erzeuger wie z.B. Photovoltaik Anlagen oder Blockheizkraftwerke (BHKWs), sowie unterschiedliche Verbraucher (juristische Personen, Elektroladesäulen, Wärmepumpen, ...) oder Speicher hinzugefügt und finanziell bewertet werden.

So können auch bereits bestehende Kundenliegenschaften mit wenigen Klicks digital abgebildet und auf Optimierungspotentiale überprüft werden. Dabei berücksichtigt die Software alle regulatorischen Privilegierungspotentiale wie z.B. Stromsteuerreduzierungen für produzierendes Gewerbe, atypische Netznutzung oder Eigenverbrauch und Direktlieferungen, bei denen Netzentgelte und Umlagen eingespart werden können. Die Praxis aus der Bewertung von einer Vielzahl von dezentralen Energiekonzepten durch node.energy hat gezeigt, dass die Nutzung dieser Privilegien oft nicht konsequent umgesetzt wird, wodurch die Wirtschaft jährlich viele Millionen Euro an Umlagen und Steuern zu viel bezahlt. Alleine durch diese kaufmännisch bilanzielle Optimierung können Energiedienstleister in vielen Fällen ihren Kunden helfen die Energiekosten zu senken.


Mit der Software lassen sich in sehr kurzer Zeit Angebote für Kunden erstellen, die detailliert alle Einsparungsmöglichkeiten gegenüber dem Netzbezug oder dem Bestandskonzept ausweisen. Ein Investitionskostenrechner rundet die finanzielle Betrachtung ab. Für die Implementierung neuer Konzepte erstellt die Software außerdem das richtige Messkonzept und errechnet die Bilanzierungsformeln. Durch die konsequente Automatisierung von einer Vielzahl von manuellen Arbeitsschritten kann so die Produktivität in der Planung erheblich gesteigert werden und man kann sicher sein, dass man jederzeit rechtskonform handelt.


Neben der finanzielle Optimierung in der Projektplanungs- und Auslegungsphase unterstützt opti.node auch bei allen Verwaltungsaufgaben und Pflichten realisierter Energiekonzepte. Denn die zunehmende bürokratische Komplexität ist nicht nur im Hinblick auf die kaufmännische Optimierung von Energiekonzepten eine Herausforderung. Auch im laufenden Betrieb erschweren ständige Gesetzesänderungen die ohnehin zeitaufwendige Erfüllung aller Pflichten und Aufgaben. Anträge, Erklärungen und regelmäßige Meldungen (z.B. Stromsteuer- oder EEG Mengenmeldungen, Meldungen an das Hauptzollamt oder die Bafa, Einträge im Marktstammdatenregister, sowie liegenschaftsinterne Abrechnungen in Quartierstromlösungen, ...) werden heute meist zeitintensiv und fehleranfällig in Handarbeit erstellt. Die Gefahr Fristen zu verpassen oder inkonsistente Angaben zu machen ist allgegenwärtig und die drohenden finanziellen Einbußen sind beträchtlich.

Der „opti.node-Manager“ ermittelt relevante Pflichten, bereitet Behörden-Meldungen vor und berechnet erforderliche Daten auf Grundlage revisionssicherer Messwerte. Sollten sich in einem Projekt neue Aufgaben ergeben - z. B. weil neue Vorschriften in Kraft treten oder Meldepflichten geändert werden - werden diese automatisch berücksichtigt. Energiedienstleister können das fortlaufende Management Ihrer Projekte mithilfe von opti.node hochgradig automatisieren und somit viel Zeit einsparen und kostspielige Fehler vermeiden.


Sie möchten mehr über node.energy oder die Software opti.node erfahren? Dann besuchen Sie uns unter www.node.energy, schreiben Sie uns eine Email an info@node.energy oder buchen Sie einen Termin für eine Online Demo hier https://www.node.energy/demo.

(*Quelle: https://www.baywa-re.de/de/energiereport-2019/)