nodeenergy logo white.png

LÖSUNGEN FÜR

ENERGIEVERSORGER

Transformation zum digitalen Dienstleister

Der klassische Commodity-Vertrieb wird für Stadtwerke und Energieversorgungsunternehmen (EVU) zunehmend unrentabel. Fallende Preise für dezentrale Kraftwerke sorgen dafür, dass immer mehr Kunden einen wachsenden Anteil ihres Strombedarfs selbst erzeugen. Um in einer dezentralen Energiewelt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen neue Geschäftsmodelle die Lücke des schrumpfenden Vertriebsgeschäfts füllen. Als digitaler Dienstleister für die kaufmännische Optimierung und das Management dezentraler Energiekonzepte können sich EVU neu erfinden und Profitabilität sichern.  

Um die Wandlung zum digitalen Energiedienstleister schnell und risikolos zu ermöglichen, hat node.energy ein Geschäftsmodell und dazugehörige Softwaretools speziell für EVU mit Kunden aus dem Gewerbe- und Industriesegment entwickelt. EVU können mit diesem Komplettpaket ein wachsendes Problem ihrer Kunden lösen: die bürokratische Komplexität im kaufmännischen Management dezentraler Energiekonzepte. Denn während die Kosten für die „Hardware“ wie Solaranlagen, Speicher und E-Ladestationen immer weiter sinken, werden die Aufgaben, Pflichten und Vorschriften, welche in der Planung und dem dauerhaften Betrieb dezentraler Energiekonzepte einhergehen, immer unübersichtlicher. Bereits heute tun sich Energiemanager in Industrie- und Gewerbebetrieben zunehmend schwerer damit, die steigenden Anforderungen beim kaufmännischen Management dezentraler Energiekonzepte korrekt und effizient zu erfüllen. Die Möglichkeiten zur Optimierung der betrieblichen Energiekosten unter Ausschöpfung der regulatorischen Rahmenbedingungen und Privilegierungen werden oftmals nicht (vollständig) genutzt. Diese Herausforderungen werden für industrielle und gewerbliche Prosumenten mit fortschreitender Sektorenkopplung sicher nicht kleiner werden.  

Da beim kaufmännischen Management dezentraler Energiekonzepte auch immer die Abstimmung mit dem (Reststrom-)Lieferanten, Messstellenbetreiber und Netzbetreiber eine Rolle spielt, sind EVU in einer guten Ausgangslage, um sich als der Ansprechpartner für diese Fragestellungen zu positionieren. node.energy hat ein zweistufiges Modell entwickelt, mit dem EVU das neue Geschäftsfeld der digitalen Energiedienstleistungen risikolos testen und anschließend effizient ausrollen können:

Whitepaper

Erfahren Sie mehr in unserem ausführlichen Whitepaper zum Thema "Digitale Energiedienst-leistungen als neues Geschäftsmodell für Stadtwerke" als PDF.

Ihr Ansprechpartner

069 8989899989

Prof. Dr.-Ing.
Gerhard Weissmüller

Senior Advisor

Unsere Leistungen im Überblick

Stufe 1: Exploration

Der Erfolg eines neuen Geschäftsmodells hängt von vielen Dingen ab: Passt das Produkt? Hat man die richtigen Kunden? Sind die Mitarbeiter geeignet? Lässt sich damit Geld verdienen? Und so weiter. Das alles lässt sich analysieren und planen – Gewissheit bringt schlussendlich aber nur Eines: machen! Mit node.energy können Energieversorger schnell und ohne Fixkosten herausfinden, ob das Geschäftsmodell digitale Energiedienstleistung „fliegt“ und werden optimal darauf vorbereitet, das zukünftige Wachstum eigenständig zu gestalten. Dazu haben wir folgende Bausteine vorbereitet:

Aufgaben & Rollen

Erfahren Sie anhand realer Projekte und echter Kunden, welche Aufgaben und Rollen ihr EVU als digitaler Energiedienstleister beherrschen muss. Organisatorische und prozessuale „best practices“ werden aufgezeigt.

Trainings & Workshops

In gemeinsamen Workshops wird die Projektabwicklung und der Einsatz der Software opti.node trainiert. Und zwar ganz praktisch: am Beispiel Ihrer eigenen (Neu-)Kunden, die wir gemeinsam in dieser Phase gewonnen haben.

Kundengewinnung

Wir unterstützen Sie bei allen Schritten der Kundengewinnung: von der Erstellung von Kommunikationsmitteln bis zu persönlichen Vor-Ort Terminen bei ihren zukünftigen Kunden.

Unterstützung im Hintergrund

Während der gesamten Explorationsphase stehen Ihnen die Experten von node.energy dem mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind das Gesicht zum Kunden, wir sind die verlängerte Werkbank im Hintergrund.

Stufe 2: Skalierung

Nach Abschluss der Stufe 1 sind die Mitarbeiter des EVU selbst Experten für das kaufmännische Management dezentraler Energiekonzepte. In der folgenden Skalierungsphase sind sie eigenständig in der Lage im Geschäft mit digitalen Energiedienstleistungen weiter zu wachsen. Mithilfe der Software opti.node ist die Gewinnung von Neukunden und die Betreuung von Bestandskunden nun ein Kinderspiel. Die Experten von node.energy bleiben zwar weiterhin als Ansprechpartner für den Bedarfsfall verfügbar, werden im „Tagesgeschäft“ aber nicht mehr benötigt. 

Software-as-a-Service

Die Softwarelösung opti.node stellt als Web-Applikation alle Funktionen für das effiziente kaufmännische Management dezentraler Energiekonzepte zur Verfügung: von der Analyse über die Optimierung und Implementierung bis zum kontinuierlichen Management.

Kein Kostenrisiko

Ganz einfach: Wenn Sie keinen Umsatz mit digitalen Energiedienstleistungen machen, zahlen Sie auch nichts. Nur für einen Kunden, dessen dezentrales Energiekonzept Sie optimieren oder managen wird eine kleine Gebühr für die Nutzung von opti.node fällig.

Immer up-to-date

opti.node wird kontinuierlich weiterentwickelt. Bestehende Funktionen werden verbessert und zusätzliche Tools ergänzt. Dabei konzentrieren wir uns auf zwei Dimensionen: (1) womit können Sie ihren Kunden noch mehr und bessere Services bieten und (2) welche Anforderungen und Chancen ergeben sich aus den rechtlichen Rahmenbedingungen.

Optimale Betreuung

Neben einer fortlaufenden Aktualisierung der Software halten wir auch die Sie selbst mit Trainings, Webinaren und Newslettern immer über neue Funktionen, Entwicklungen der regulatorischen Rahmenbedingungen und Markttrends informiert. Damit bleiben Sie dauerhaft Ansprechpartner für Ihre Kunden.

Interesse?

Sprechen Sie uns an!

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Weissmüller

Senior Advisor

Noch unsicher?

Lesen Sie unser Whitepaper!

Erfahren Sie mehr in unserem ausführlichen Whitepaper zum Thema "Digitale Energiedienstleistungen als neues Geschäftsmodell für Stadtwerke" als PDF.